whatsappnews 300x300
badge flohmarkt 300x300
ISEK
Hier gehts zum YouTube-Kanal
badge bvwp 300x100

Meringer SPD News bestellen

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Ja
Nein
buergerdialog redmit
Spenden
Mitglied werden
Mering ist Bunt
logo spd-AG lesben-schwule RGB typo schwarz
logo spd-AG SelbstAktiv RGB typo schwarz

Infoabend zum Meringer Gymnasium am 31.10.2012

Die Meringer SPD hatte am 31.10.2012 zu einer abendlichen Infoveranstaltung eingeladen, bei der
Bürgermeister Hans-Dieter Kandler über die Änderungen in der Meringer Schullandschaft
informierte, die das Gymnasium mit sich bringt. Der 1. Bürgermeister Kandler zeigte auf, welche
Voraussetzungen sowohl von Mering als auch von seinen Nachbargemeinden Kissing und Merching
aufgebracht werden müssen, um das Gymnasium am Standort Mering zu realisieren. Dabei wurden
auch die Herausforderungen nicht verschwiegen, für die es zum Zeitpunkt der Infoveranstaltung
noch keine finalen Antworten gab. Kandler machte auch deutlich, dass sich die hohe schulische
Qualität der Mittelschule nicht verschlechtern darf, wenn die Meringer Mittelschüler dann in den
Nachbargemeinden Kissing und/oder Merching ihre Schulzeit fortsetzen. Da der Start des
Gymnasiums zum Schuljahresbeginn September 2013 erfolgen soll, würde das nach heutiger
Kenntnis bedeuten, dass dann die 5. Klasse der Mittelschule nicht mehr in Mering unterrichtet
würde. Sowohl der Fachtraktanbau für das Gymnasium, der Umbau der Mittelschule als auch die
Anfahrt der Schüler an den neuen Mittelschulstandorten wurden als größte Herausforderungen
betrachtet. Der Bürgermeister stimmte den anwesenden Lehrern und Eltern zu, dass in der
Umbauphase ein Unterricht im Mittelschulgebäude unmöglich ist. Ebenso müssen die Schulen in
den Nachbarorten so ausgestattet sein, dass die Schüler möglichst viel Zeit in den Schulen und
wenig Zeit auf den Straßen von und zur ihren Unterrichtsräumen verbringen. „Es wird sicherlich ein
logistischer Kraftakt“, meinte Bürgermeister Kandler, „den wir aber meistern werden, auch wenn es
anfangs noch knirschen wird!“